Herzlich willkommen bei unserem Stammtisch an jedem ersten Freitag im Monat
Besucht unsere Fotogalerie mit tollen Fotos vieler Veranstaltungen
Unser Wandertag findet in diesem Jahr am 21. Oktober statt
Unsere diesjährige Weihnachtsfeier ist am 02.12.

Gesellschaft zur Pflege und Förderung des heimatlichen Karnevalsbrauchtums

banner_130

Mitglied im "Regionalverband Düren e.V. und im "Bund Deutscher Karneval e.V."

orden_klein_35

Session 2015/2016

Jeden ersten Freitag im Monat ab 19.00 Uhr
“Stammtisch”
im Hasenfelder Hof

Session 2015/2016

Ejahl...typisch Torrausch”

Standquartierseröffnung vom 10.01.2016


Wenn d‘r Nubbel danz…….                                    

Hück jon mr‘ op et Janze, höck sull dr‘ Nubbel danze, wer weiß denn schon von uns wat morje es….

Wie jedes Jahr am zweiten Sonntag im Jahr war es auch jetzt wieder soweit:
Die Hasenfelder Karnevalisten um die KG Torrausch trafen sich in ihrem Standquartier im Hasenfelder Hof und starteten in die recht kurze närrische Session 2016.
Zunächst wurde der Nubbel, die bemitleidenswerte Strohfigur, unter Beifall der  gut gelaunten Jecken eingeführt. Dä Nubbel sitzt nun wieder über die Karnevalszeit in d’r Kneip und belauscht das närrische Treiben. Später muss er für alle „Verfehlungen“ büßen:
„dat zu vell  jesoffe wurd und dat zu vell jebüzz wurd“...und vieles andere mehr.
Das Quartett Durcheinander begleitete die Narren musikalisch durch den bunten Frühschoppen und begann passend mit dem Lied „D’r Nubbeldanz“ von den Räubern.
Neben Peter Boje, dem allgemeinen Stellvertreter des Bürgermeisters und den Repräsentanten der ARGE Heimbach, Roland und Heike Kohl, konnte KG-Präsident Richard Boje weitere Gäste befreundeter Karnevalsvereine begrüßen.
Die Vlattener Jonge und die Heimbacher Raubritter waren als Stammgäste natürlich beim Frühschoppen anwesend. Die „BöseBubenBirgel“ zeigten mit ihrem Männerballett „Birgeler Bachstelzen“ ihre neue „Inzsenierung“ und ernteten tosenden Applaus, ebenso wie „Der Singende Karnevals-Clown“ Eva East, die auf einer Stippvisite in ihre alte Heimat das bunte Treiben bereicherte.
Höhepunkt des kleinen Programms war auch in diesem Jahr wieder der Einmarsch der Tollitäten. Die Kinderkarnevalsgemeinschaft Heimbach präsentierte ein taffes Mädchendreigestirn, das es so richtig krachen ließ. Prinzessin Julia I (Tings), Bäuerin Carla (Wergen) und Jungfrau Maren (Roeb) hatten spontan alle Narren auf ihrer Seite. Dazu rundeten ein Synchrontanz und die Aktiven-Garde mit ihren Darbietungen einen tollen Auftritt ab. „Hier steppt der Bär…“ so die Kinder, und so war es.
Ein vollständig anwesender Elferrat der KG Torrausch rundete das Bild ab und nahm aktiv teil am bunten Treiben.
Das Quartett Durcheinander ließ es dann noch mehrmals krachen, und so konnten die Jecken in bester Stimmung den Tag ausklingen lassen.
…und der Nubbel hat alles beobachtet.
Wir danken allen Besuchern unserer Standquartierseröffnung und freuen uns nun auf eine weiterhin schöne Session.

KG Torrausch Hasenfeld


Hasenfeld Alaaf, Heimbach Alaaf, KG Torrausch Alaaf


Karnevalssitzung vom 30.01.2016


Geile Stimmung im Festzelt bei der 21. Kappensitzung in Hasenfeld


Es war herrlich anzusehen, als das Tambourcorps Gut Klang Heimbach mit dem Elferrat durch buntkostümierte Narren einmarschierte. Nach der Begrüßung der Ehrengäste durch Sitzungspräsident Richard Boje ging es gleich los mit dem Aufmarsch des Mädchendreigestirns der KKG Heimbach, Bauer Carla I., Jungfrau Maren I. und Prinzessin Julia I. Das kesse Herrschertrio zog mit tollem Tanz und Gesang die Narren in seinen Bann. Günter Gollnest alias „Dä Schmitz us Hove“ erntete viele Lacher, bevor die große Garde der Vlattener Jonge die Bühnenbretter beben ließ, und das Solo-Mariechen Chenoa Martin-Bié viel Applaus für seine anmutige Darbietung erhielt.
Die Kölner haben Black Fööss, Brings und Domstürmer, die Hasenfelder haben das „Quartett Durcheinander“. Seit 20 Jahren nun und damit von Anfang an sorgt das Hasenfelder Eigengewächs bei den Kappensitzungen mit Kölsche Leedscher für die musikalische Stimmung im Zelt.
Danach sollten die Jecken mit tollem Showtanz verwöhnt werden. Die Crazy Dancers aus Blens zeigten in ihren schönen Kostümen ihre aktuelle Show, und die neu gegründete Torrausch-Showtanzgruppe „Moneypenny“ mit ihrer Trainerin Alexandra Waider begeisterte mit Szenen aus „Chicago“, dem heißesten Musical, das der Broadway je erschaffen hat. Die Silvergirls brachten zum dritten Mal eine perfekt einstudierte Inszenierung auf die Bühne. Die elf Girls verstehen es brillant, die Karnevalisten sowie den Elferrat nicht nur zu überraschen, sondern auch zu begeistern. Mit Raffinesse kündigte die Truppe sich selbst an und arrangierte gekonnt den Abgang des Elferrates für diese Nummer. Der ließ sich das nicht zweimal sagen und genoss ausnahmsweise die Show stehend auf Bänken und Tischen vom Saal aus. Typisch Torrausch! Die Killer Queens der Vlattener Jonge ernteten auch in diesem Jahr wieder tosenden Applaus für ihre Showtanz-Darbietung. Fulminant legte das Männerballett „Hackespitzehackezu“ ihre Performance aufs Parkett. Die Schlacht auf der Bühne zwischen Köln und den Niederlanden endete dann doch sehr harmonisch, und ebnete so dem „Quartett Durcheinander“ den Weg für ihren zweiten Auftritt mit weiteren Kölner Karnevalshits. Längst schon standen die Narren auf den Bänken und sangen und schunkelten mit und spendeten reichlich Applaus, als mit dem Schlusslied „Stammbaum“ eine rundherum gelungene Kappensitzung zu Ende ging.
Die KG Torrausch dankt allen Akteuren, Helfern und Gästen. Bis nächstes Jahr dann, mit drei mol von Hätze Hasefeld Alaaf – Heimbach Alaaf – KG Torrausch Alaaf.
Richard Boje –Präsident-
Fotos: Walters Schöller


Hasenfeld Alaaf, Heimbach Alaaf, KG Torrausch Alaaf