Herzlich willkommen bei unserem Stammtisch an jedem ersten Freitag im Monat
Besucht unsere Fotogalerie mit tollen Fotos vieler Veranstaltungen
Unser Wandertag findet in diesem Jahr am 21. Oktober statt
Unsere diesjährige Weihnachtsfeier ist am 02.12.

Gesellschaft zur Pflege und Förderung des heimatlichen Karnevalsbrauchtums

banner_130

Mitglied im "Regionalverband Düren e.V. und im "Bund Deutscher Karneval e.V."

orden_klein_35

Session 2008/2009

Jeden ersten Freitag im Monat ab 19.00 Uhr
“Stammtisch”
im Hasenfelder Hof

Session 2008/2009

“Ejahl...nix bliev wie et ess”

Karnevalssitzung vom 31.01.2009


Zelt rappelvoll – Buntes Programm – Super Stimmung...


...so kann man die 14. Karnevalssitzung der KG Torrauch Hasenfeld 79 e.V. kurz umschreiben.

Nach Einmarsch des Elferrates in Begleitung der Peias-Damen Ellen Boje und Lotti Stollenwerk sowie des Heimbacher Tambourcorps und Begrüßung durch Präsident Richard Boje ging es zügig los mit dem abwechslungsreichen Programm der rund viereinhalb Stunden dauernden Sitzung. Hilde Schlömer brach mit ihren Erfahrungen als Klofrau das Eis und erhielt für ihre nun schon zwölfte Büttenrede in Folge kräftigen Applaus.

Das Kinderprinzenpaar Fabian I (Weißkirchen) und Gabriela I (Kast) stellte sich vor in Begleitung der großen Kindergarde und des Solomariechen.

Bürgermeister Bert Züll gratulierte der KG Torrausch zum 30-jährigen Bestehen, während der Vizepräsident des RVD Karneval Düren, Walter Grimm, sich freute, dass er bereits zum 3. mal in Hasenfeld dabei sein durfte.

„Platt öss prima“ stellten Marlie-Luise Weber und Evelyn Fleuth ihren VHS Grundkurs vor. Mit „Knubbelefuzz“ und vielen anderen Beispielen überzeugten sie auch die zweifelnden Hochdeutsch sprechenden Zuhörer, dass ohne platt nix geht.

Der zweite Blenser Bauer Roel I in Begleitung seines Gefolges wurde von Adjutant Hans Georg Valder vorgestellt. Danach hatte Pfarrer Hans Doncks seinen Auftritt. Mit ausgeliehener Präsidentenmütze sah er sich das Geschehen auch mal aus Elferratsperspektive an und genoss es, anstelle des Bürgermeisters lieber mit dessen ersten Stellvertreterin Evelyn Fleuth auf der Bühne zu stehen.

Nachdem Gloria Hille und Caroline Holdenried einen perfekt einstudierten Synchrontanz vorgeführt hatten, durften die Karnevalisten dann richtig loslegen, und beim ersten Auftritt des „Quartett Durcheinander“ nach Herzenslust mitsingen und schunkeln.

Danach gab es Besuch der befreundeten Karnevalsgesellschaft Böse Buben Birgel, die von ihrem Männerballett begleitet wurde und mit „Die Wüste lebt“ eine köstliche Show zeigten. Nach Kurzvorstellung der Heimbacher Raubritter waren dann alle Gastvereine vorgestellt., und es ging im bunten Programm weiter mit Büttenreden, Gesang und Tanz.

Ivonne Wawer und Ingrid Fergen zeigten als gerade mal achtzehn Jahre alte Ina und Katja, was man in diesem Alter für Sorgen hat. Country-Lady Eva East war an diesem Abend rockig und erklärte, sie sei eine “Honky Tonk Woman”.

Die Mädchengarde des KV Vlattener Jonge stellte sich erstmals in Hasenfeld mit selbst einstudierten Tänzen vor und wurde mit großem Beifall belohnt.

„Dä Schmitz us Hove“ konnte selbst zu fortgeschrittener Stunde mit seiner Büttenrede begeistern. Geschickt band Günther Gollnest die Narren in seine Vorträge ein und sorgte für viele Lacher.

Pretty Belindas sorgten in Kombination mit dem Männerballett in Paar- und Gruppentänzen nochmals für letzte Konzentration, bevor dann mit dem zweiten Auftritt des „Quartett Durcheinander“ endgültig das Narrenvolk nicht mehr zu halten war. Mit einer zünftigen Rakete und dem passenden Schlusslied „So ein Tag, so schön wie heute“ ging eine gelungene 14. Sitzung zu Ende. Danach wurde noch bis spät in die Nacht getanzt und gesungen nach dem Motto: „Ejahl...nix bliev wie et ess“.

Na, dann bis nächstes Jahr mit 3 x von Hätze

Hasenfeld Alaaf, Heimbach Alaaf, KG Torrausch Alaaf